Montag, 9. Februar 2015

Küchenschrank aufbauen – Kurzanleitung mit Bildern


Beiliegende Bauanleitung
Unser Mitarbeiter und Umzugsprofi Sascha gibt Ihnen Tipps wie man den Überblick behält und schrittweise aus losen Brettern einen Küchenschrank werden lässt. -

Wer preiswert Möbel ersteht kennt das: Ein grosser Karton, tausend Einzel- teile und eine Bauanleitung zum Zusammenbau des Möbelstücks. Nicht jeder manns Sache ist es, nach der skizzierten Kurzanleitung aus diesen einzelnen Bauteilen zum Beispiel einen Schrank entstehen zu lassen. Die Kurzanleitung zum Zusammenbau eines Küchenschranks von unserem Sascha mag da hilfreich sein. Und damit ist hat auch schon Sascha das Wort.


Tipp Eins – Sortieren schafft Übersicht

Grosse Bauteile
Kleine Bauteile
„Zum Auspacken ist genügend Platz wichtig“ meint Sascha. „Sortieren Sie die einzelnen Möbelteile grob nach Grösse. Sehr wichtig ist es, genauso mit den beiliegenden Schrauben, Scharnieren und Holzdübeln zu verfahren. Öffnen Sie die Plastiktüten mit den Kleinteilen und sortieren diese nach Verwendungszweck. Sie werden erstaunt sein wie gut man in dieser Ordnung die in der Bauanleitung  für den nächsten Arbeitsschritt notwendigen Einzelteile findet.“


Tipp Zwei – Den Zusammenbau mit dem Boden beginnen      

Boden, Seitenteile, Deckel
Sascha witzelt: „Wie man bei einem Hausbau nicht mit dem Dach beginnt, ist auch beim Zusammenbau eines Küchenschranks der erste Schritt der Boden. Als nächstes empfiehlt es sich die Seitenteile beidseitig, und je nach Konstruktion auch die den Küchenschrank unterteilende Mittelteile, am Schrankboden mit Holzdübeln unter Verwendung von etwas Holzleim zu befestigen.“

Umzugstipp: Wichtig zu beachten beim Zusammenbau
Holzleim sparsam einsetzen, denn die Seitenteile bekommen ihren Halt später durch die Verschraubungen der Scharniere. Zwei bis drei Tropfen je Bohrung sind ausreichend. Holzdübel weniger als zur Hälfte in Bohrungen versenken. Beim Aufsetzen der Seitenteile werden die Dübel der Bodenplatte ohnehin in die Tiefe gedrückt.


Deckel drauf und schon ist der Korpus zusammengebaut

„Jetzt nimmt unser Küchenschrank allmählich Form an“ freut sich ein vorbeischauender Mitarbeiter der BKK vorOrt über Sascha’s schnelle Fortschritte beim Zusammenbau des Küchenschranks.

“In die oberen Bohrungen der Seitenteile nun wieder Holzdübel mit etwas Holzleim fixieren wie oben mit der Bodenplatte beschrieben. Dann das Oberteil, in diesem Fall die ’Arbeitsplatte’ des Küchenschrankes, aufsetzen, Rückwand anbringen, und schon ist der Korpus unseres Küchenschrankes fertig“ beschreibt Sascha die nächsten Arbeitsschritte.


Und siehe da: Es werde Licht

Schubladen / Türgriffe vormontieren
So langsam wird unser anfänglicher ’Lagerplatz’ für die Einzelteile des Küchenschrankes übersichtlich und es hat Licht am Ende des Tunnels. “Jetzt sind wir fast schon fertig mit dem Zusammenbau des Küchenschranks“ meint Umzugsprofi Sascha und empfiehlt für den nächsten Schritt: "Beginnen Sie nun mit dem Zusammenbau der Schubladen und bringen (Tür-) Griffe, Laufschienen für vorhandene Schubladen und Türscharniere an.

Beim Zusammenbau der Schubladen ist die Reihenfolge zu beachten. Beginnen Sie mit der Frontblende, an die Sie die Seitenteile befestigen. Nun zuerst den Boden der Schublade einschieben und abschliessend das Rückteil anbringen."


Tipp drei -  Schranktüren montieren und justieren


Türscharniere justieren
„Das Montieren der Schranktüren gestaltet sich einfach“ meint Sascha und erklärt: “Wenn die Scharniere an der Türen, und deren Halterungen an den Seitenteilen angebracht sind, sollte vor der Endmontage der Türen eine Wasserwaage zum Einsatz kommen. Prüfen Sie ob Ihr (Küchen-) Schrank waagerecht steht. Das ist später wichtig für die Justierung der Türscharniere – Und somit für einwandfreies Schliessen und einen geraden Sitz der Schranktüren. Die Einstellungen für das korrekte Schliessen der Schranktüren wird über die drei Stellschrauben am Scharnier vorgenommen. Hier lassen sich der waagerechte Sitz der Türe und deren abstand zum Korpus des Schrankes im geöffneten Zustand einstellen. Eine gute Justierung ist gefunden wenn die Türe rundum dicht schliesst und mit einem leichten ’Stups’ von alleine zufällt."


Umzugstipp: Immer zu beachten beim Aufbau von Schränken
Stehen grosse Schränke auf hochflorigen Teppichen (Wohnzimmer, Schlafzimmer) und werden nach dem Aufbau mit Wäsche, Kleidung, Akten, Geschirr befüllt, setzen sich die Schränke unter Umständen. Das zusätzliche Gewicht des Schrankinhaltes drückt den Schrank in den Teppich. Daher kann es vorkommen das Türen, trotz beim Aufbau korrekt vorgenommener Einstellungen, nach einigen Wochen nicht mehr schliessen.
„Da hilft nur eine Nachjustierung der Türscharniere, vermeiden lässt sich dies nicht“ weiss Sascha.



Im Dezember 2013 realisierte Umzüge Meurer für die BKK vorOrt die Montage einer neuen Küche. Die Filliale der Betriebskrankenkasse benötigte nun mehr Stauraum für diese Küche. Es wurde unter anderem dieser Küchenschrank angeschafft, mit dessen Aufbau Umzüge Meurer beauftragt wurde.  


Mit bewegenden Grüssen
Nicole Meurer
Nicole Meurer
Umzüge Meurer e.K.
Nah- und Fernverkehr

Möbellager
Inh. Udo Meurer





Herbert-Mösle-Weg 15
46049 Oberhausen

Telefon: 0208 / 40 79 96
Telefax: 0208 / 40 90 56 8
eMail  : info@umzuege-oberhausen.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar!
Bevor wir ihn veröffentlichen werfen wir einen Blick auf den Inhalt, um uns vor Spam zu schützen.

Danke für Ihr Verständnis
Nicole Meurer